Sehizu ©

-  eine Neuordnung des Systems



Je nach Blickwinkel nimmt man Menschen und ihren "Spielraum" doch sehr unterschiedlich wahr
Je nach Blickwinkel nimmt man Menschen und ihren "Spielraum" doch sehr unterschiedlich wahr

Beobachtet man Kampf- und Bewegungskünste wie Qi Gong, Taijiquan, Wing Tsun oder andere, vor allem innere Kampfkünste, mal etwas genauer, fällt einem früher oder später auf, dass keine Technik vollkommen ist und alle Bedürfnisse zugleich befriedigen kann;

 

es gibt jedoch Bewegungen, die sich in allen Künsten zu wiederholen scheinen und es ist unglaublich, was passiert, wenn man eben diese Grundbewegungen nimmt, sie in einer Methode vereint und diese beständig wiederholt:

 

All unsere Zellverbände (Körpergewebe), die für unsere Grundhaltung, die Wahrnehmung, das emotionale Erregungsniveau oder für die Zuordnung von Kraft und Energie im Körper zuständig sind kommen in Bewegung und ordnen sich neu.

 

Sehizu ist kein Kampfsport, bei dem es um die Zunahme von Kraft oder Energie geht - es ist eine Lebensphilosophie mit Übungendie unser funktionelles Grundgerüst restrukturieren.

 

Eine Fähigkeit und ein Wissen, welches wir mit großer Achtsamkeit und Demut behandeln müssen, weshalb der "kommerzielle Unterricht" in Sehizu auch Anfang 2017 eingestellt wurde.