Emotionale Lügen

 

Was sind emotionale Lügen?

In der Kommunikationspsychologie nach Schulz von Thun spricht man auch vom sogenannten Double Bind Effekt; wenn Gesprächsinhalt und vermittelte Emotion nicht übereinstimmen, entsteht eine Mehrdeutigkeit. Drastisch dargestellt kann das so aussehen: ich lächle dich an und wünsche dir gleichzeitig den Tod.
Etwas realistischer und weniger progressiv:
Tochter: Mama, schmierst du mir ein Brot?!
Mutter: (lächelnd) Sicherlich mein Schatz... (und denkt sich verärgert: dafür bist du doch nun wirklich schon selbst alt genug)
Kurz gesagt, double binds entstehen in unseren Beziehungen, wenn es an Stimmigkeit fehlt und somit eine Mehrdeutbarkeit entsteht, die im Extremfall zu einer Form innerer Spaltung und Zerrissenheit führen kann.
Das wirklich Fatale an double binds sind aber nicht die kurzweiligen Lügen, sondern die daraus resultierenden, kommunikativen Routinen (wenn... dann...), die ein heranwachsendes Wesen daraus schlussfolgert.
Unsere Kinder übernehmen durch kurzweilige, emotionale Lügen langfristige und allgemeingültige Reaktionsmuster, bzw. im schlimmeren Fall Blockaden - wenn mich jemand so und so anspricht, reagiere ich so und so darauf, bzw. gar nicht mehr - durch solche Muster kann die Angemessenheit der Situation völlig aus dem Lot geraten und schwerwiegende Missverständnisse sind recht sicher die Folge.
Diese Art von Missverständnissen erleben wir heutzutage mehr denn je, aber warum? Weil es seit Jahrzehnten an Aufklärung diesbezüglich fehlt. Fächer wie "Angemessene Kommunikation", "Funktionsfähige Sinne" oder "Emotionale Kompetenz" werden noch an keiner Schule weltweit unterrichtet. Doch gerade in Zeiten zunehmender Digitalisierung und Automatisierung wäre genau das wegweisend, denn wir brauchen mit zunehmender Automatisierung solide und vor allem gesunde Grundlagen, auf welche wir Automatismen aufbauen können.
Emotionale Lügen/Ungereimtheiten töten langsam aber sicher unsere Wahrnehmung ab, weil unser System die Diskrepanzen nicht anders bewältigen kann als durch ein einseitiges oder vollständiges Verschließen unserer Sinne und sind die Sinne erstmal "pauschal" blockiert, kann man lange nach Glück und Erfüllung im Leben suchen, wenn dieses nur in gesunden und situativ angemessenen Bewegungen zwischen den Extremen entstehen kann; Strukturen im organischen Sinne sind nicht starr.
Ich meine es ernst, wenn ich bei derzeitiger Entwicklung von einem Verbrechen an der Menschheit und einer gesunden, menschlichen Entwicklungschance spreche, wenn emotionale Kompetenzen zukünftig nicht sinnvoller gefördert werden, sondern nur noch starre Regeln und Muster regieren.

Write a comment

Comments: 0