Bist du bereit?

Es begegnet mir seit ein paar Jahren immer öfter - zuerst war es nur in Projekten mit Kindern und Jugendlichen und in Coachings mit Studenten in Hamburg - mittlerweile sehe ich es gefühlt an jeder Ecke bei fast allen jungen Menschen:

 

Unser Bildungs-, Arbeits- und Rechtssystem fördert und fordert nur noch die Aufnahme und Wiedergabe von Informationen. Der "Schein" ist das einzige, was noch zählt. Fragt man einmal einen frisch gebackenen Mediziner oder Anwalt im Vertrauen, ob er auch schon bereit ist für die damit verbundene Verantwortung, dann kommt zu über 90 % die Antwort:

"Nein, ich fühle mich noch nicht bereit, mir bleibt aber keine andere Wahl."

 

Unsere Systeme machen es uns oft nicht leicht, dem stimme ich zu, aber an vielen Stellen machen sie auch nur Angebote, wo es eine entsprechende Nachfrage gibt. Wenn wir bereits in den Familien lernen offener miteinander umzugehen, wir als Eltern auch kommunizieren, wo unsere Grenzen sind, lernen unsere Kinder auch wieder einzuschätzen, ob sie für eine Sache bereit sind oder noch nicht.

 

Die ältere Generation macht den Druck - die jungen Leute machen den Unsinn aber auch mit.

Darum sage ich den jungen Menschen, lernt Verantwortung zu übernehmen. Denn nur wenn ich Verantwortung übernehme und mich nicht nur ständig ablenke, kann ich auch bereit sein und eine Leistung erbringen, mit der ich mir Lohn und Brot ehrlich und gesund verdient habe.

 

Es gibt zwei Dinge, die ich in meinen Coachings hauptsächlich versuche zu vermitteln:

  1. Durchblick ist nichts schlechtes oder etwas, wovor man Angst haben muss! Klar kann die Wahrheit manchmal weh tun, aber wenn ich nicht sehe, wie die Dinge sind, kann ich auch keine sinnvollen Entscheidungen treffen.
  2. Ausgleich schaffen ist eine schöne Sache und macht Spaß! Die meisten Menschen laufen heute vor dem Thema Gesundheit und Ausgleich davon, weil sie in Kursen oder Sportstudios ständig überfordert werden oder man ihnen gar nichts zutraut - die Realität liegt aber dazwischen und gesunde Ernährung und Bewegung machen richtig umgesetzt Freude.

Meine Frau und ich, wir versuchen durch unser Leben neue Maßstäbe zu setzen; viel Schaffen oder viel Einstecken sind Extreme. Wenn wir Verantwortung lernen zu übernehmen, kommt auf der einen Seite vielleicht nicht mehr so viel dabei raus, wir verlieren auf der anderen Seite aber auch nicht mehr so viel und das nennt man ökonomisches Handeln. Lernt für die folgenden Bereiche Verantwortung zu übernehmen:

  • Verantwortung für euch selbst - seid aufrichtig!
  • Verantwortung für das entgegen gebrachte Vertrauen - verdient euch das Vertrauen!
  • Verantwortung für die zur Verfügung stehenden Mittel - erntet nur die Früchte EURER Arbeit!

Wer Verantwortung für sich selbst übernimmt schafft Durchblick, Ausgleich und Vertrauen.

Wer verantwortungsvoll mit dem Vertrauen anderer Lebewesen umgeht, schafft gesunde Beziehungen und funktionsfähige Gemeinschaften und wenn beides gegeben ist, sind wir auch bereit verantwortungbewusst mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln umzugehen und damit meine ich nicht nur Geld...

 

Bist du bereit Verantwortung zu übernehmen und dich nicht mehr länger nur abzulenken?

Ich bin bereit!

 

Hier kann es losgehen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0