Ein Gegenüber

Ein Mensch braucht andere Menschen um sich entwickeln und orientieren zu können, sagt man - einen aufschlussreichen Artikel hierzu finden wir in der "Zeit": Braucht der Mensch ein Gegenüber?

 

Sicher ist, dass die Persönlichkeit und Identität eines Menschen sich nur weiterentwickeln kann durch angemessene Erfahrungen und einen guten Austausch mit einem anderen Wesen; andernfalls überleben wir einfach nur. Darum ist Zeit für sinnvollen Austausch mit anderen Menschen so wichtig.

 

Was ist jedoch ein Gegenüber? Wie können wir diesen Begriff verstehen?

 

Aus meiner Sicht ist ein menschliches Gegenüber nicht zu verwechseln mit einem Feind; ein Feind wäre ein Mensch, der mich und meine Bedürfnisse missversteht und mich nur zu spiegeln weiß.

Ein Mensch, der mich lediglich in festgefahrenen Meinungen, Verhaltensweisen und Glaubenssätzen spiegelt, sich selbst jedoch nie offenbart, ist aber keine Hilfe - Machtkämpfe erleben wir heutzutage zur Genüge auf körperlicher Ebene im (Wett)Kampf, aber auch vermehrt auf mentaler und emotionaler Ebene in Form sogenannter "sanfter Gewalt" und (oft unbewusster) Manipulation.

 

Ein gesundes Gegenüber unterscheidet sich meines Wissens nach darin, dass:

  1. er/sie meine bisherige Person und "Identität" nicht nur in vorgefertigten Strukturen spiegelt, sondern auch erlangtes Erfahrungswissen mit in die Kommunikation einfließen lässt und nicht nur aufgestaute Energie.
  2. er/sie bedingt durch wirkliche Reife deutlich weniger "hart" und direkt reagieren muss, so dass das Maß an unterschwelliger Beeinflussung (der Rückschlag) nur marginal ist.

Ein solches, wahres Gegenüber finden wir heute jedoch kaum noch in anderen Menschen, daher darf der Austausch von Erfahrungswissen zunächst "nur" als Orientierungshilfe gesehen werden, um vorhandene Erfahrungen und Strukturen auf ihre Sinnhaftigkeit für die jetzige Lebenssituation prüfen zu können. Ein Austausch mit einem Gegenüber ersetzt nicht eigene Erfahrungen!

 

Und doch ist ein solcher Austausch ein Leben lang von essentieller Bedeutung für die weitere Entwicklung von Persönlichkeit und Identität, aber auch für das Erlangen von Glück und Gesundheit.

 

"Ein Mensch mit reinem Herzen" ist in der Mythologie und Geschichte ein Begriff, der oft mit Kindern in Verbindung gebracht wird, bzw. mit unbescholtenen Menschen. Persönlich bin ich jedoch davon überzeugt, dass Kinder zwar rein sind, jedoch noch ohne Reife und Erfahrungen. Jeder Mensch kann "seine Dinge" im Leben klären und einen gesunden Zugang zu sich selbst herzustellen. Was viele heutzutage für Momente des reinen Zufalls halten, können wir auch bewusst erlangen durch Reife.

 

Ein Gegenüber, welches einen gesunden Weg durch meine Blockaden finden kann und mich wirklich zu "heilen" vermag besitzt diese Reife und wäre damit überall ein willkommener Gast.

 

 

 

"Für Stephi! - Meine bessere Hälfte für mehr Reife und Klarheit :)"

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Stephi (Dienstag, 12 Juni 2018 17:40)

    <3