Der soziale Wert eines Menschen

Deutschland ist Weltmeister darin sich selbst etwas vorzumachen. Ich kann nur vermuten, woher das stammt, höre in dem Zusammenhang aber immer wieder von bißmarckschen Werten um das Volk ruhig und unter Kontrolle zu halten.

 

Bestes Beispiel dafür sind die Diskrepanzen und Vergleiche zwischen der aktuellen Situation in der Türkei und dem Dritten Reich. Natürlich macht ein Vorgehen, welches in der Vergangenheit zu so viel Leid geführt hat, Angst. Können wir aber sicher wissen, dass die Türkei als Kultur und Klimazone für ein solches Regime nicht bereit ist? Wieso maßen wir uns an über andere glauben entscheiden zu können? War das Leid in Deutschland nicht schon vor dem Krieg da...?

 

Deutschland ist sich seiner Sache einfach zu sicher. Früher waren wir einmal ein Land der Dichter und Denker - heute sind wir nur noch Wissenschaftler, die Angst davor haben, sich selbst begegnen zu müssen. Deutlich erkennt man das auch am Umgang mit sozialen Schichten und der angeblichen Chancengleichheit im Bildungssystem in Deutschland; wer darf denn in Deutschland schon wirklich tun, wonach ihm/ihr ist? Warum wird wohl die Redefreiheit so hoch gehalten? Weil der Tatendrang so stark unterdrückt wird und da kommen wir wieder zu dem Punkt, der uns unter Kontrolle halten soll.

 

Nun muss man aber auch mal zu Gunsten dieser Regierung argumentieren, denn die Motive dahinter sind durchaus löblich: Man versucht die Gesundheit und das "Allgemeinwohl der Bürger" hierzulande zu schützen, was ist aber das Allgemeinwohl?

 

Das Resultat aus Gleichberechtigung ist nicht Gleichbehandlung, da man für die Erlaubnis zu handeln in unserem Fall bezahlen muss. Für alles braucht man in Deutschland erst eine Erlaubnis, nur nicht für's Reden... Merkt ihr! Die Idee ist gar nicht ungeschickt: wir dürfen uns über alles beschweren, aber wir dürfen nicht handeln, wie wir wollen und es vielleicht sogar brauchen. Wer in Deutschland einfach nach Gutdünken handelt, der wird bestraft oder zumindest von denen, die dafür hart bezahlt haben, verunglimpft und unter Druck gesetzt.

Beispiele dafür finden sich zahllose im sogenannten Sozial- und Bildungswesen, im Rechtswesen und der Medizin; zeigt mir einen Berufszweig in Deutschland, wo man einfach nur durch Erfahrung und beständige Arbeit noch etwas erreichen kann? Ich bin gespannt auf die Anzahl der Beispiele.

 

Der Wert eines Menschen wird in einer Demokratie vermehrt daran gemessen, was seine weltlichen Möglichkeiten sind, nicht daran, was seine Talente und Fähigkeiten hervorbringen können.

 

Mit meinen Texten möchte ich, wider erwarten, nicht hetzen - ich möchte nur aufzeigen, dass Menschen in einer sogenannten Demokratie und einem Sozialstaat nicht viel freier sind als in anderen Systemen. Die Vorteile einer Demokratie sterben mit dem Versuch diese auszuführen:

 

"Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll." gefunden auf Zitate.net - Verfasser leider unbekannt.

 

zurück zur Gesamtübersicht!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0