Verantwortung übernehmen

Der folgende Text ist ein Ausschnitt aus einem Artikel bei Younicef, welchen ich gerne kommentarlos übernehmen und verlinken möchte. Der Text stammt also nicht von mir, weist aber eine Richtung auf, die ich gerne genau so stehen lassen möchte:

 

"...Die Bereitschaft zum Umweltschutz ist bei den meisten Menschen vorhanden. Oft fehlen aber Sachkenntnis und die Bereitschaft, dafür selbst auf etwas zu verzichten. Große und spritfressende Autos sind z.B. immer noch sehr beliebt, eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen dagegen nicht. Die wenigsten möchten auf die Umwelt belastenden Urlaubsflüge, exotische Früchte und Fleisch zum Mittagessen verzichten. Fernsehen und Computer bleiben stets auf „stand by“. Dabei kann und muss jeder Einzelne Verantwortung für die Umwelt übernehmen und die Umwelt schützen."

 

Quelle: http://www.younicef.de/umwelt.html

 

Ich möchte, zusätzlich zu den im Artikel erwähnten Themen, um eine unserer (auch regional bestehenden) Problematiken ergänzen:

 

Was ist mit dem Atommüll und wie wirkt sich solch eine "Last der Erde" auf uns Menschen aus? Können wir es uns noch leisten 10 oder 20 Jahre zu warten mit dem Atomausstieg und was geschieht dann mit den Abfällen? Wer wird finanziell wirklich darunter leiden, wenn wir dem jetzt ein Ende setzen - wie viele und welche Menschen werden das sein? Die meisten Artikel, wenn man recherchiert, sagen mehr als deutlich, dass es keine "Endlösung" für dieses Problem gibt und in den USA ist bereits das erste Leck in einem solchen, angeblich sicheren Endlager entstanden.

 

Ich sage, es reicht mit den Gegenargumenten! Schluss mit leeren Worten, Entschuldigungen, Ablenkungen oder dem Schweigen - es muss eine Veränderung im täglichen Umgang und Handeln her, eine Lösung für unsere Fehler der Vergangenheit und nicht weitere Streitereien um Belanglosigkeiten, noch mehr Konsum oder noch mehr Macht und Individualität - wir haben andere Probleme und ich möchte nicht weiter zu einer Generation gehören, die den Kindern mehr Abfall hinterlässt als Lohnenswertes zum Leben. Stellen wir uns als Vorbilder auf sinnvollen Verzicht ein und klären wir unsere Kinder über unsere eigenen Fehltritte und Grenzen auf. Verzicht auf der einen Ebene damit sich Kinder (auch unsere Inneren) wieder an sauberer Umgebung erfreuen können und respektvollen Umgang von der Pieke auf an lernen und nicht noch mehr vollgestopft werden mit etwas, dass wir Bildung nennen, jedoch ohne Gehalt - das ist meine Meinung.

 

von Christian Grotheer

 

Hier geht es zur Gesamtübersicht meiner Blog-Artikel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0