Schattenseiten 2

Im vorangegangenen Artikel Schattenseiten 1 stellte ich eine mögliche Bedeutung der Yin Kräfte in unserem Leben im Vergleich zu den Yang Kräften dar. In diesem Teil möchte ich auf das eingehen, was daraus resultieren kann, wenn wir Verborgenes und Äußeres nicht im Gleichgewicht halten und Tendenzen entstehen - also das, was wir gemeinhin als Schattenseiten des Lebens bezeichnen.

 

Eine mögliche Tendenz

 

Ich verliere an eigener Substanz hinter den Türen und Wänden meiner Individualität (Ego). Nach außen hin wirke ich dann oft mechanisch, kühl, skeptisch, regide und wenig verständnisvoll in Bezug auf die tatsächlichen Bedürfnisse anderer. Ich glaube zu wissen, was das Richtige ist, auch für andere, und bin nur noch damit beschäftigt das Richtige (Gutes) zu tun, zu befriedigen ohne mehr wirklich zu sehen oder zu fühlen, was vielleicht gerade tatsächlich um mich herum passiert und angemessen wäre. Substanz wird als Ausgleich im außen versucht anzuhäufen, z.B. durch wirtschaftliche Güter, Geld, Macht, großes Wissen und mehr (Gier kann hier ein deutliches Zeichen sein).

 

Erfolgreiche Führungskräfte, Politiker oder Entertainer im öffentlichen Leben haben bedauerlicherweise alle starke Tendenzen in diese Richtung und müssen gut in dem Sinne auf ihre Substanz acht geben um nicht zuviel in eine Sache zu investieren. Der Begriff Täter kann hier interessant werden (Mittel und Weg zur Tat sind vorhanden).

 

Eine andere mögliche Tendenz

 

Ich verliere an eigener Struktur und Orientierung im Leben und lebe nur noch für andere/das Ganze (Altrum). Nach außen wirke ich dann oft herzlich, selbstlos, flexibel und verständnisvoll in Bezug auf die Bedürfnisse anderer. Ich weiß nicht mehr was richtig oder falsch ist und vertraue nahezu blindlings meinen Nächsten, deren Bedürfnisse mir ständig und mehr am Herzen liegen als meine eigenen. Ich kann schwer allein mit mir sein und/oder lenke mich in dieser Zeit oft ab. Meine Zeit wird durchgängig verplant, damit keine Lücken entstehen, in denen ich mein Leben anzweifeln könnte und Strukturen und Zuverlässigkeit im außen bekommen einen enorm hohen Stellenwert.

 

Vorbildhafte Angestellte in sicheren Positionen aber auch niederen Beschäftigungsverhältnissen unseres Systems zeigen hierzu deutliche Tendenzen und neigen eben so dazu, zuviel Energie in eine Sache zu stecken und dadurch nicht gut haus zu halten. Der Begriff Opfer kann hier interessant werden (Türen zur Aufopferung stehen offen).

 

---

 

Alle Tendenzen im Leben haben viel mit vorgeburtlichen und frühkindlichen Prägungen zu tun, die wir womöglich nie ganz abtun können, wir können sie aber sehr wohl beobachten und uns entsprechend sinnvoller danach verhalten und ihnen ein Stück weit entwachsen (Erwachsen werden).

 

Zum Glück sind es nur die seltensten Fälle, die eine Kombination an Eigenschaften mit sich bringen, die einen beständigen Kampf ums Überleben führen müssen und zu Burnout und schlimmeren Erkrankungen neigen. Damit das so bleibt, ist es so wichtig, dass wir alle gut auf uns achten und uns nicht in unnötige Abhängigkeiten begeben, wo einfache und verständnisvolle Hilfe und Mittel es auch tun - diese Mittel sind bei klarem Verstand einfacher zu finden, als uns häufig weisgemacht wird.

 

von Christian Grotheer

 

Hier geht es zur Gesamtübersicht meiner Blog-Artikel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0